Mein Konzept - Familie Schöpe

Familie Schöpe
Direkt zum Seiteninhalt

Mein Konzept


Ich betreue Säuglinge und Kinder im Alter von 1 Monat bis 3 Jahren. Insgesamt habe ich 4 Betreuungspläze zu vergeben, so dass sich, wenn alle Plätze belegt sind, zusammen max. 6 Kinder (mit meinen eigenen) in meinem Haushalt befinden. Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung. (Mail oder Telefon). Wir vereinbaren dann ein Treffen, zum gegenseitigen Kennenlernen.


Sollte es Ihrem Kind (und natürlich Ihnen) bei uns gefallen, bekommen Sie von mir einen Vertrag, den Sie sich in Ruhe zu Hause anschauen können. Sollten Sie dazu Fragen haben, können Sie mich selbstverständlich kontaktieren. Wenn alles klar und der Vertrag zustande gekommen ist, beginnt die Eingewöhnung. Dauer der Eingewöhnungszeit ist abhängig vom Kind und kann demnach von Kind zu Kind unterschiedlich ausfallen. Das Kind wird die ersten Tage (1 bis 2 Tage) von einer Bezugsperson begleitet. Dies kann die Mutter, der Vater oder auch ein Großelternteil sein.


Danach bleibt das Kind ohne Begleitperson. Erst nur für kurze Zeit, später dann immer länger. Wenn möglich, sollte zwischen den Tagen mit Begleitperson und den Tagen an denen das Kind alleine ist, kein Wochenende, bzw. kein freier Tag liegen.


Ich biete:

  • verantwortungsvollen und liebevollen Umgang mit den Kindern.
  • Zuverlässigkeit, Kompetenz, Erfahrung, Qualifikation und Flexibilität

  • Integration ins Familienleben

  • flexible Betreuungszeiten (07.00 Uhr bis 16.00 Uhr / Mo. - Fr.)

  • professionelles Betreuungskonzept (Eingewöhnung, Vertrag, etc.)

  • täglich eigens zubereitetes Mittagessen

  • großes geräumiges Haus, mit genug Platz zum Spielen und Toben

  • ruhige Wohnsiedlung mit viel Garten und Spielplatz

  • Betreuung findet im privaten Haushalt statt (Familienergänzende Betreuung)

  • Nichtraucherhaushalt

  • Notfallbetreuung

Sehr wichtig sind mir sprachliche Aspekte. Aus diesem Grund wird bei uns viel vorgelesen, Bücher angeschaut und Geschichten erzählt. Auch Bewegung erachte ich für wichtig. Dadurch werden unter anderem der Gleichgewichtssinn, sowie die Grob- und Feinmotorik trainiert. Bei uns darf getobt werden. Wir bauen Burgen und Häuser aus Decken, Kissen, etc; Kletter-  und Turnlandschaften, spielen Ball, fangen und verstecken.


Wir malen viel, basteln, puzzeln, bauen Türme, Häuser aus Legosteinen, spielen mit der Eisenbahn oder mit einem der anderen Spielzeuge, die vorhanden sind. Wir machen Musik mit Schellen und Klanghölzern, singen und hören Musik an.
Ich beziehe die Kinder in kleine Tätigkeiten mit ein. So decken wir zum Beispiel gemeinsam den Tisch und räumen ihn auch wieder ab.

Unsere Kaninchen erleichtern es, den Umgang mit Tieren zu lernen. Wenn es das Wetter zulässt, gehen wir raus spazieren, auf den Spielplatz oder in den Garten.
Dort befinden sich auch Sandkisten und Schaukeln.


Familie Schöpe - Letzte Änderung 11.11.2017
Zurück zum Seiteninhalt