Blumenhain - Familie Schöpe

Familie Schöpe
Direkt zum Seiteninhalt
Kyra > Gedichte
Blumenhain


Ein sonderlicher Hain von Blumen
von sonderlichen Farben
von sonderlichen Blüten

wenn man schaut erkennt man sie
doch nie zuvor roch man ihren Duft

Blaue Rosen in Kälte getaucht
Feuer Lillien in Flammen vergangen

und Arten und Dinge, die es niemals gab
Gerüche und Düfte und Farben

Blumen wie flüssig Metall, doch kalt
Blüten wie Stein und so heiß

Büsche und Farne von seltsamen Farben
von Formen und Arten, so seltsam

Und mitten darauf auf dem Hain, ein einzelner Baum
mit all nur erdenklichen Früchten, in allen sinnlichen Farben


© Kyra Schöpe
Familie Schöpe - Letzte Änderung 11.11.2017
Zurück zum Seiteninhalt